Foto: Jim Rakete


 

Mit dem Flashplayer unterhalb des Bildes
kann man einen kleinen Auschnitt des Liedes hören.

 

01  Von fremden Ländern und Menschen

 

   Erstes Stück der Kinderszenen von
   Robert Schumann

   Opus 15
   Leichte Stücke für das Pianoforte
   Komponiert 1838 - Erschienen 1839

   Klavier: Elena Marx

Scan: puplic domain

 

02    Bruder Jakob Internationales Volkslied

    Bruder Jakob, Bruder Jakob,
   schläfst du noch, schläfst du noch,

   hörst du nicht die Glocken,
   hörst du nicht die Glocken?

     Ding dang dong, ding dang dong.

    Frere Jacques, frere Jacques,
     dormez vous, dormez vous,
     sonnez les matines, sonnez les matines!

    ...

    Tembel cocuk, tembel cocuk,
   haydi kalk, haydi kalk
,
    artik sabah oldu, artik sabah oldu.
    Ding dang dong, ding dang dong.
Foto: Nick Ash

03    Le Rhone    Volkstanz aus Frankreich

   Pour passer le Rhône, il faut etre deux,


   pour le bien passer il faut savoir danser.


   Allons passe, passe, passe, allons passe donc


   allons passe, passe, passe, allons passe donc.

 

Foto: JT

 
04     Kleistpark Rap    Textherkunft unbekannt

   Das ist meine Nase
    und das sind meine Knie,
    hier oben sind die Ohren,

   da unten sind die Zeh.

   Das hier ist mein dicker Bauch

   und das ist mein Popo,

   und wenn ich in den Kleistpark geh',
   dann mach ich einfach so.

Bild: Thirza Marx

 

05    Fungha a la fia    Begrüßungslied aus Liberia

   Fungha a la fia,
  aschee aschee

  Fungha a la fia,
  aschee aschee
 

Foto: Nina Petrick

 

06    Die Erde    unbekannte Quelle

   Rund herum die Erde dreht sich,
   dreht sich weiter bis zum Morgen,
   und vom Morgen bis zur Nacht.

  Englisch:
   Round and round the earth is turning,
   turning always round to morning,
   and frommorning round to night.

  Spanisch:
   Dando vueltas la tierra se mueve,
   sigue girando hasta la manana,
   y de la manana hasta la noche.


Türkisch:
   Dünya dönüyor, dönüyor dünya,
   sabah aksam aksam sabah
  
dönüyor dünya dönüyor.
Russisch (Umschrift)
  
Semlja vertitza vsjo vremja,
   ot utra do posnje notschi,
   i ot notschi do utra.

 

07    Simama Kaa   Tanz aus Tansania

Simama kaa, simama kaa,
ruka, ruka, ruka, simama kaa.                       
Simama kaa, simama kaa,
ruka, ruka, ruka, simama kaa.
Tembea, tembea, tembea, tembea,                
ruka, ruka, ruka, simama kaa.

Foto: JT

Dieses fröhliche Bewegungslied wird in Tansania schon in den Kindergärten gesungen. Die Bewegungen entsprechen den Wortbedeutungen.

08    Tüchertanz (Klezmer)  Volkstanz aus Israel

 Instrumental

  Christian David: Klarinette
  Ulrike König: Violine

Foto: Ute Kahrs

09    Epo i tai tai e   Lied der Maori in Neuseeland

   Epo i tai tai e

   e epo i tai tai e


   Epo i tai tai epo i tuki tuki


   epo i tuki tuki e.

 Bild: puplic domain

 

10    Huhu    trad.

  Huhu – hört ihr den Wind?

  Huhu – kommt nur geschwind!

  Reißt uns vom Baume Apfel und Pflaume,

  saust immerzu, zaust immerzu,

  gibt keine Ruh.

  Huhu – so heult der Wind!

Foto: Elena Marx

11    Es regnet (Tzadik Katamar)  Volkstanz aus Israel

  Es regnet, es regnet, es regnet gar so sehr.
  Der Wind bewegt die Bäume, die Bäume hin
  und her.

  Es blitzt und es donnert,
  es blitzt und es donnert,

  ich schau und seh’ den Regenbogen.

  Es blitzt und es donnert,
  es blitzt und es donnert,

  ich schau und seh’ den Regenbogen.

Foto: Nina Petrick

12    Die Regenfinger     Textherkunft unbekannt

  Der Daumen sagt: „Wenn es regnet, dann
  werd ich nass.“

  Der Zeigefinger sagt: „Wenn es regnet, dann
  hab ich keinen Spaß.“


  Der Mittelfinger sagt: „Wenn es regnet, dann
  bleib ich zu Haus.“


  Der Ringfinger sagt: „Wenn es regnet, dann
  geh ich nicht raus.“


  Der kleine Finger sagt: „Wenn es regnet, das
  ist doch schön,

  dann kann ich mit den Gummistiefeln durch
  die Pfützen gehn.“


 

13    Kommt ein Vogel geflogen    Volks- und Liebeslied, Original
                                                             in niederösterreicher Mundart

   Kommt ein Vogel geflogen,
   setzt sich nieder auf mein' Fuß,

   hat ein' Zettel im Schnabel,

   von der Mutter einen Gruß.


   Lieber Vogel fliege weiter,

   nimm ein' Gruß mit und ein' Kuß
   denn ich kann dich nicht begleiten,

   weil ich hier bleiben muß.




Bild: Zeruya Marx


 

14    Der Vogelflug    Vers von Heike Le Brün-Hölscher

   Alle Vöglein fliegen fort
   an einen anderen Ort.
   Scheint der Mond vom Himmel nieder
   kommen alle Vöglein wieder.


  
Text: Heike Le Brün-Hölscher
  © Verlag Ernst Kaufmann GmbH

 

 


Foto: Thirza Marx

 

15    Donna donna


Foto: Nina Petrick

1. Strophe

   

2. Strophe

   

3. Strophe

Auf dem Wagen liegt ein Kälbchen
liegt gebunden mit nem Strick.
Hoch am Himmel fliegt ein Vogel
fliegt und dreht sich hin und zurück.

Weht der Wind im Weizenfeld.
Er lacht und lacht und lacht,

lacht den lieben langen Tag
bis in die halbe Nacht.

Donna, donna ...

 

Schreit das Kälbchen, sagt der Bauer:
" Warum bist du denn ein Kalb?

Könntest doch ein Vogel sein,
flögest frei wie eine Schwalb."

Weht der Wind im Weizenfeld.
Er lacht und lacht und lacht,
lacht den lieben langen Tag
bis in die halbe Nacht.

Donna, donna ...

 


Doch die Kälber tut man binden,

sind zum Schlachten gerade recht,
nur wer Flügel hat, fliegt zum Himmel auf,
ist bei keinem nicht kein Knecht.

Weht der Wind im Weizenfeld.
Er lacht und lacht und lacht,
lacht den lieben langen Tag
bis in die halbe Nacht.

Donna, donna ...

 

16    Wolkenkanon    von Dorothee Kreusch-Jacob, Melodie in Dur aus England

   Schwimm kleines Wolkenboot,
   hoch am Himmelssaum.

   Schwimm an dem Mond und den Sternen
   vorbei,

   das Leben ist ein Traum.

    Textadaption aus dem Englischen
   (Orig.:"Row, row, row your boat"):
   Dorothée Kreusch-Jacob
   © Patmos Verlagshaus GmbH & Co. KG

 

Foto: Ute Kahrs


17    Ninna Nanna   
Schlaflied aus Italien

    Ninna Nanna coccolo della Mama,
    Ninna Nanna coccolo del Papa.

 

Foto: Ute Kahrs

Wir Kinder vom Kleistpark e.V. | musik@wirkindervomkleistpark.de